• Tag der Artenvielfalt Mannheim

Mannheimer „Tag der Artenvielfalt“


Wer würde in einer Großstadt wie Mannheim so viele geschützte Tier- und Pflanzenarten vermuten? Die Stadt ist tatsächlich reich an wertvollen Lebensräumen. Beim Tag der Artenvielfalt unter Schirmherrschaft von Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala kann man sich selbst ein Bild davon machen. Ob Nachtwanderung, Pilz-Exkursion oder ein Tag im Wald: Möglich gemacht wird das umfangreiche Programm durch die Umwelt- und Naturschutzverbände, einzelne Fachleute und Mannheimer Vereine.

Ich hatte die schöne Aufgabe, einige der Exkursionen fotografisch im Auftrag der Stadt Mannheim zu begleiten:

 

 

Waldspaziergang mit dem Stadtförster

In den Käfertaler Wald kommen täglich viele Menschen, um hier ihre Freizeit zu verbringen und sich zu erholen. Tieren bietet er einen Lebensraum und ein Zuhause. Für einige ist der Wald aber auch Arbeitsplatz. Axel Dahlheimer führt durch diesen vielseitigen Wald, erzählt aus dem Alltag eines Stadtförsters und erklärt, was moderne Forstbiologie ausmacht.

 

 

Waldspieltag

NATURlich lernen e.V.: Auf der Karlsternwiese schnitzen, sägen, spielen, trommeln, basteln, singen und Musikinstrumente aus Naturmaterialien herstellen und

 

 

 

 

Mannheimer Lehrgarten

Im Mannheimer Lehrgarten werden ganz unterschiedliche Pflanzenarten auf naturnahe und umweltschonende Weise angebaut: Landwirtschaftliche Nutzpflanzen wie verschiedene Gemüsesorten, Heil- und Gewürzkräuter, aber auch Zierstauden und Blumen, die einfach schön anzusehen sind. Der Lehrgarten wurde 1990 von der Gemeinschaftswerk Arbeit und Umwelt e.V. als Beschäftigungsprojekt gegründet und hat seither viele Menschen für den Arbeitsmarkt qualifiziert.  Leiterin Dr. Ulrike Reutter führt auch auch Schulklassen durch den Garten: Biologie und Naturkunde zum Anfassen!

 

 

Lichter der Nacht

Unter Leitung von Thomas Kilian geht es mit der Taschenlampe durch den Waldpark, um Glühwürmchen, Hirschkäfern und Fledermäusen zu begegnen. Auf dem Spaziergang wird die Vielfalt wortwörtlich beleuchtet und die Möglichkeit gegeben, Erdkröten, Goldleisten und anderen „Nachtwandlern“ nahe zu kommen.

  

 

Lichtfang von Insekten im Auwald

Viele Tiere ziehen die Dunkelheit dem Tageslicht vor. Eine große Vielfalt von Insekten kann mit Hilfe einer Lichtfalle angelockt werden. Von Nachtfaltern bis Glühwürmchen – welche Insekten uns am Tage verborgen bleiben, zeigt Dr. Joachim Rheinheimer.

 

 

 

Pilze an Holz und an Pflanzen

Ohne Pilze gäbe es keinen Wald. Warum, das erklärt Ihnen der Pilz-Experte Horst Staub auf einer spannenden Exkursion durch den Waldpark.

Spaziergang durch die Sanddünen

Im Dossenwald zeigt Dr. Hubert Neugebauer ganz besondere Lebensräume: Hier kommen Sandgebiete vor, die bestimmte, zum Teil seltene Tiere und Pflanzen zum Leben brauchen.